Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin in Augsburg, SChwaben, Allgäu, Donau-Ries

Arbeitsschutz-Zentrum für Schwaben, Donau-Ries, Allgäu mit Service-Center Augsburg

  • Die Betreuung Ihres Unternehmens im Arbeitsschutz koordinieren wir von unserem Service-Center Augsburg aus. Hier steht ein erfahrenes Team aus Fachkräften für Arbeitssicherheit, Betriebsärzten, medizinischen Assistenzen und Arbeitspsychologen zur Verfügung.
  • Zentrumsleitung Schwaben: Dr. med. Ingo Wistokat, Facharzt für Arbeitsmedizin, Allergologie, Umweltmedizin, Sportmedizin.
  • Lage: Unser Service-Center Augsburg befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs Augsburg.

ias health & safety GmbH

Service Center Augsburg

Halderstr. 16 / 4. Stock

86150 Augsburg

Anfahrt mit Google Maps berechnen

Betreuung in Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit, Brandschutz in Schwaben, Donau-Ries und Allgäu 

Ob es um Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit, Arbeitspsychologie oder Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), Brandschutz oder Spielplatzprüfungen in Augsburg, Gersthofen, Bobingen, Landsberg am Lech, Königsbrunn, Schwabmünchen, Kaufering, Friedberg, Aichach, Meitingen, Donauwörth, Zusmarshausen, Dinkelscherben, Bad Wörishofen, Memmingen oder Kempten geht - von uns erhalten Sie alle Leistungen kompetent aus einer Hand:

 

Arbeitsmedizin in Augsburg, Schwaben

Experten für Gefährdungsbeurteilung in Augsburg, Schwaben

Brandschutzbeauftragte in Augsburg, Schwaben

Sicherheitsfachkraft in Augsburg, Schwaben

Experten-Tipp zum Arbeitsschutz

Was muss man nach einem Arbeitsunfall beachten?

Wenn ein Arbeitsunfall passiert ist, muss nach erfolgter medizinischer Hilfe auch geprüft werden, ob der Unfall an die zuständige Unfallversicherung (z.B. Berufsgenossenschaft - BG) zu melden ist. Diese übernimmt die Kosten für Behandlung und Rehabilitation nach Arbeitsunfällen.

Allerdings muss nicht jede kleine Verletzung an die BG gemeldet werden – die Dauer der Arbeitsunfähigkeit nach dem Unfall ist dafür ausschlaggebend. 

Ist der verunfallte Mitarbeiter über den Unfalltag hinaus mehr als drei Kalendertage arbeitsunfähig, muss der Unfall gemeldet werden. Arbeitsfreie Tage wie z.B. Sonntag oder Feiertage zählen dabei mit, der Unfalltag selbst wird jedoch nicht mitgezählt. Unsere Arbeitsmediziner raten zudem: Ist die Dauer der Arbeitsunfähigkeit ungewiss, ist die Meldung an die BG trotzdem zur Sicherheit empfehlenswert. Verantwortlich für die Meldung des Unfalls an die BG ist der Unternehmer oder sein Bevollmächtigter.

 

Ein Arbeitsunfall ist jeder Unfall, der infolge der versicherten Tätigkeit auftritt. Juristisch gesehen wirkt dabei ein „zeitlich begrenztes Ereignis von außen auf den Körper ein“ – ein Gesundheitsschaden wie z.B. ein Herzinfarkt, der nur zufällig während der Arbeit auftritt, ist also kein Arbeitsunfall.

Der Verunfallte sollte - wenn er nicht aufgrund der Unfallschwere in ein Krankenhaus muss - umgehend einen sogenannten Durchgangsarzt aufsuchen. Ein Durchgangsarzt ist in der Regel Chirurg oder Orthopäde. Er kann niedergelassen oder in der Klinik tätig sein. Eine Ausnahme gilt bei Verletzungen von Augen oder im Hals- Nasen-Ohren-Bereich: hier muss der nächst erreichbare Spezialist, also ein Augen- oder HNO-Arzt aufgesucht werden.

 

Bagatellunfälle, die nicht zu einer Arbeitsunfähigkeit über drei Tagen führen, müssen nicht gemeldet, aber in einem Verbandbuch dokumentiert werden. Treten nach einer vermeintlich harmlosen Verletzung später doch gesundheitliche Schäden auf, übernimmt auch hier die BG die Kosten.

Das Formular zur Unfallmeldung („Unfallanzeige“) steht inzwischen bei vielen Berufsgenossenschaften im Internet zum Download bereit. Ist ein Betriebsrat vorhanden, muss dieser die Unfallanzeige ebenfalls unterschreiben. Die Anzeige muss innerhalb von drei Tagen, nachdem der Arbeitgeber von dem Unfall Kenntnis erlangt hat, an die zuständige Bezirksverwaltung Ihrer BG geschickt  werden – aus Datenschutzgründen jedoch nicht per Email. Schwere oder tödliche Unfälle müssen umgehend, z.B. telefonisch oder per Fax an die BG gemeldet werden.

 

Nicht vergessen: Info an Betriebsarzt und/oder Fachkraft für Arbeitssicherheit 

Und schließlich sind noch Sicherheitsfachkraft und Betriebsarzt über die Unfallanzeige zu informieren -  dann kann abschließend gemeinsam beraten werden, wie solche Unfälle zukünftig zu vermeiden sind.

Einsatzgebiet unserer Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Arbeitspsychologen vom Service-Center Augsburg:

Augsburg, Gersthofen, Bobingen, Landsberg am Lech, Friedberg,  Königsbrunn, Schwabmünchen, Kaufering, Aichach, Meitingen, Donauwörth, Zusmarshausen, Dinkelscherben, Bad Wörishofen, Memmingen, Kempten und Umgebung.

Kontakt zum Vertrieb:

T 0800 369 1007