Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin in Görlitz und bautzen

Arbeitsschutz-Zentrum für die Region Görlitz und Bautzen 

  • Die Betreuung Ihres Unternehmens im Arbeitsschutz koordinieren wir von unserem Service-Center Görlitz aus, dem ein Team aus Betriebsärzten, Fachkräften für Arbeitssicherheit und Arbeitspsychologen zugeordnet ist.
  • Zentrumsleitung Görlitz: Thomas Löser, Fachkraft für Arbeitssicherheit.

ias health & safety GmbH

Service Center Görlitz

Am Klinikum 7

02828 Görlitz

Anfahrt mit Google Maps berechnen

Betreuung in Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit, Brandschutz in der Region Görlitz und Bautzen

Ob es um Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie, Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) oder Brandschutz oder Spielplatzprüfungen in Görlitz, Löbau, Niesky, Oderwitz, Weißwasser, Rothenburg, Zittau, Bautzen, Kamenz, Hoyerswerda, Ebersbach, Ostritz, Reichenbach, Rietschen oder Herrnhut geht - von uns erhalten Sie alle Leistungen kompetent aus einer Hand.

 

Arbeitsmedizin in Görlitz, Sachsen

Experten für Gefährdungsbeurteilung in Görlitz, Sachsen

Brandschutzbeauftragte in Görlitz, Sachsen

Sicherheitsfachkraft in Görlitz, Sachsen

Experten-Tipp zum Arbeitsschutz

Sicherheit durch Koordination: Arbeitsschutz und Gesundheitsschutz ist Führungs- und Organisationsaufgabe

Arbeit sicher und gesund zu gestalten ist in erster Linie eine Führungsaufgabe für den Arbeitgeber. Er muss ermitteln, mit welchen Gefährdungen die Tätigkeiten seiner Beschäftigten verbunden sind und welche Schutzmaßnahmen er dagegen ergreifen will. Wenn Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber gemeinsam tätig werden, müssen sich die beteiligten Arbeitgeber untereinander abstimmen, damit die Zusammenarbeit störungsfrei gelingt. Unsere Fachkräfte für Arbeitssicherheit beraten Sie dazu gerne.

 

Wenn Sie Fremdfirmen mit Tätigkeiten in Ihrem Betrieb beauftragen:

  • kommt es oft zu gegenseitigen Gefährdungen, weil sich die Mitarbeiter des Auftragnehmers zunächst vor allem auf ihren Auftrag konzentrieren.
  • haben Sie zunächst keine Kontrolle über Gefährdungen, die ihren Beschäftigten aufgrund der Tätigkeit der Fremdfirma drohen können.
  • reicht ihr innerbetriebliches Direktionsrecht zunächst nicht aus, um alle Maßnahmen anzuordnen, die eine gefahrlose Zusammenarbeit sicherstellen.
  • können Schwierigkeiten entstehen, wenn Ihr Auftragnehmer ohne Ihr Wissen Subunternehmer einsetzt.
  • müssen Sie sich mit den Auftragnehmern über gegenseitige Gefährdungen und ggf. erforderliche Arbeitsschutzmaßnahmen verständigen.
  • müssen Sie sich vergewissern, dass die Beschäftigten der Fremdfirma angemessene Anweisungen erhalten haben und mögliche Unfall- und Gesundheitsgefahren während der Tätigkeit kennen.
  • müssen Sie, wenn gegenseitige Gefährdungen möglich sind, einen geeigneten Koordinator einsetzen, z.B. eine Fachkraft für Arbeitssicherheit.

 

Wenn Ihre Beschäftigten in Fremdbetrieben tätig werden…

  • können zunächst unbekannte Gefährdungen aus dem fremden Betrieb auf Ihre Beschäftigten wirken.
  • können sich aus der Wechselwirkung der Tätigkeit Ihrer Beschäftigen mit den Abläufen des Auftraggebers weitere Gefährdungen ergeben.
  • müssen Sie sich mit Ihrem Auftraggeber und ggf. weiteren beteiligten Arbeitgebern über gegenseitige Gefährdungen und ggf. erforderliche Schutzmaßnahmen verständigen – insbesondere dann, wenn der Auftraggeber (noch) keinen Koordinator bestellt hat.

 

Die gemeinsame Arbeitsorganisation muss stets auf die konkrete Situation abgestimmt werden. Weitere Anforderungen können hinzukommen – etwa  auf Baustellen, bei Beteiligung ausländischer Arbeitgeber oder in besonders komplexen Projekten.

 

Einsatzgebiet unserer Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Arbeitspsychologen vom Service-Center Görlitz:

Görlitz, Löbau, Niesky, Oderwitz, Weißwasser, Rothenburg, Zittau, Bautzen, Kamenz, Hoyerswerda, Ebersbach, Ostritz, Reichenbach, Rietschen, Herrnhut und Umgebung.

Kontakt zum Vertrieb:

T 0800 369 1007