Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin in regensburg, oberpfalz, niederbayern

Arbeitsschutz-Zentrum für Ostbayern mit Service-Center Regensburg

  • Die Betreuung Ihres Unternehmens im Arbeitsschutz koordinieren wir von unserem Service-Center Regensburg aus. Hier steht ein interdisziplinäres Team aus Fachkräften für Arbeitssicherheit, Betriebsärzten und Arbeitspsychologen zur Verfügung.
  • Zentrumsleitung Ostbayern: Michaela Bachfischer.
  • Lage: Unser Service-Center befindet sich am gleichen Standort wie TÜV SÜD Industrie Service GmbH und TÜV SÜD Life Service GmbH.

ias health & safety GmbH

Service Center Regensburg

Friedenstraße 6

93051 Regensburg

Anfahrt mit Google Maps berechnen

Betreuung in Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit, Brandschutz in der Region Regensburg

Ob es um Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie, Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) oder Brandschutz oder Spielplatzprüfungen in Cham, Deggendorf, Dingolfing, Landau, Passau, Regensburg, Regenstauf, Schwandorf, Neustadt, Weiden, Amberg, Schwandorf oder Neumarkt geht - von uns erhalten Sie alle Leistungen kompetent aus einer Hand.

 

Arbeitsmedizin in Regensburg, Oberpfalz, Niederbayern

Experten für Gefährdungsbeurteilung in Regensburg, Oberpfalz, Niederbayern

Brandschutzbeauftragte in Regensburg, Oberpfalz, Niederbayern

Sicherheitsfachkraft in Regensburg, Oberpfalz, Niederbayern

Experten-Tipp zum Arbeitsschutz

Schutz vor Lärm und Vibration am Arbeitsplatz

Lärm schädigt die Gesundheit des Menschen. Gehörschäden sind nicht heilbar. Vibrationen am Arbeitsplatz können zu Muskel- und Skelettkrankheiten oder Durchblutungsstörungen führen. Für die betroffenen Menschen ist das mit einem erheblichen Verlust an Lebensqualität verbunden. Arbeitgeber haben die Verpflichtung, die Beschäftigten vor Einwirkungen durch Lärm und Vibrationen am Arbeitsplatz, die zu Gesundheitsschäden führen können, zu schützen. Darüber hinaus sind die Einwirkungen durch Lärm und Vibrationen unter den spezifischen Anforderungen der Arbeitsplätze so gering zu halten, dass die Erledigung der Arbeitsaufgaben nicht übermäßig erschwert wird.

 

Mit Inkrafttreten der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung (LärmVibrationsArbSchV) 2007 sind auch in Deutschland Mindestvorschriften zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen ihrer Gesundheit und Sicherheit durch Lärm oder Vibrationen bei der Arbeit festgelegt. Die Verordnung richtet sich an alle Arbeitgeber, deren Beschäftigte Lärm oder Vibrationen ausgesetzt sind. Ziel ist es die Beschäftigten vor bleibenden Gesundheitsschäden zu schützen. Es ist vielfach unumgänglich, dass die vorhandenen Schall- und Schwingungseinwirkungen auf den Menschen durch Messungen ermittelt und die Messergebnisse anhand von Grenz- und Orientierungswerten fachgemäß z.B. durch die Fachkraft für Arbeitssicherheit bewertet werden. Die Belastungen am Arbeitsplatz durch Lärm und Vibrationen zu minimieren, lohnt sich für jeden. Unsere Betriebsärzte und Sicherheitfachkräfte helfen Ihnen bei der praktischen Durchführung der Gefährdungsbeurteilung nach LärmVibrationsArbSchV.

 

Schwerpunkte der LärmVibrationsArbSchV

  • Die Grenzwerte für Lärm und Vibration am Arbeitsplatz wurden bei der Umsetzung der EG-Richtlinien reduziert, auf den Stand der wissenschaftlichen und arbeitsmedizinischen Erkenntnisse festgelegt und verbindlich gemacht.
  • Der Tages-Lärmexpositionspegel LEX,8h entspricht dem bisher bekannten Beurteilungspegel.
  • Unter Berücksichtigung der Dämmwirkung des Gehörschutzes ist sicherzustellen, dass die Schalldruckpegel die maximal zulässigen Expositionswerte LEX,8h = 85 dB(A) bzw. LpC,peak = 137 dB(C) nicht überschreiten.
  • Der Arbeitgeber muss prüfen, ob der verwendete Gehörschutz wirksam ist. Die Gehörschutzwirkung (Dämmwerte) ist jedoch vom konkreten Frequenzbereich des Geräusches abhängig.
  • Die Durchführung von Gefährdungsbeurteilung und Messungen sind fachkundig durchzuführen.
  • Methoden und Messgeräte müssen für eine Lärmrisikoanalyse und Beurteilung geeignet sein.

 

Leistungen durch unsere Betriebsärzte bzw. Fachkräfte für Arbeitssicherheit

  •  Fachliche Beratung und Information
  • Qualifizierte Messungen an Arbeitsplätzen (Immission)
  • Bewertung der Messergebnisse aufgrund von Expositionsgrenzwerten bzw. Auslösewerten
  • Frequenzanalysen, Lärmkarten
  • Auswahl geeigneter Gehörschutzmittel
  • Gefährdungsbeurteilung mit Vorschlägen für sinnvolle Verbesserungsmaßnamen z.B. Lärmminderung
  • Überprüfung von Maschinenkennwerten bzw. Herstellergewährleistung hinsichtlich Schall- und Schwingungsemission
  • Fachgerechte und effiziente Schulung, Aufklärung und Unterweisung
  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen nach G 20

 

Ihr Nutzen

  • Rechtskonforme Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben der LärmVibrationsArbSchV
  • Vollständige Dokumentation gegenüber den Aufsichtsbehörden
  • Verringerung des Risikos, aber mehr Sicherheit durch Einbeziehung externer Fachexperten wie Arbeitsmediziner und Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Einsatzgebiet unserer Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Arbeitspsychologen vom Service-Center Regensburg:

Cham, Deggendorf, Dingolfing, Landau, Passau, Regensburg, Regenstauf, Schwandorf, Neustadt, Weiden, Amberg, Schwandorf, Neumarkt und Umgebung.

Kontakt zum Vertrieb:

T 0800 369 1007