Suchtprävention in Unternehmen

Umgang mit Suchtgefahren

Alkohol- und Drogenmissbrauch haben nicht nur negative Auswirkungen auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter, sondern erzeugen auch wirtschaftlichen Schaden für das Unternehmen.

 

Ihre betriebliche Suchtprävention unterstützen wir mit unserem Workshop:

  • Genuss – Gebrauch – Missbrauch – Sucht: Erkenntnisse zur Wirkung von Alkohol und Drogen
  • Suchtmittel am Arbeitsplatz – wie erken­ne ich das Problem?
  • Wie spreche ich Missbrauch und Sucht im Betrieb an?
  • Welche Reaktionsweisen sind richtig und notwendig, wie kann ich als Kollege, Be­triebsrat oder Vorgesetzter intervenieren?
  • Reflexion eigener Konsummuster: wie stehe ich selbst zu Konsum, Genuss und Rausch?
  • Selbstbewusstsein, Selbstachtung, Selbstbehauptung
  • Nüchtern Spaß haben – eine Paradoxie?
  • Welche Rolle spielt eine Betriebsverein­barung?
  • Rechtliche Aspekte beim verantwortli­chen Handeln im Betrieb

 

Die Teilnehmer sollen:

  • im Umgang mit Suchtgefahren mehr Wissen und Kompetenzen erwerben
  • Klarheit über die besonderen Rahmen­bedingungen bei Suchtmittelkonsum erwerben
  • die besondere Ökonomie der Frühinter­vention verstehen und dafür motiviert werden
  • nicht wegsehen, sondern hinsehen und richtig handeln

Workshop: Alkohol und Drogen im Betrieb

Zwischen der fröhlichen Betriebsfeier und den Themen Missbrauch und Abhängigkeit liegen gewiss Welten. Aber eben auch fließende Übergänge. Was bedeutet es eigentlich, ab und zu „ein Glas zu viel“ zu trinken? Und wie wir selbst im Umgang mit Alkohol als Vorbilder für Kollegen im Betrieb wirken, auch das ist der Reflexion wert. Denn es ist eine Tatsache, dass Alkoholmissbrauch nicht nur negative Auswirkungen auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter hat, sondern enormen wirtschaftlichen Schaden für das Unternehmen erzeugt.

Der Workshop informiert über ein Tabuthema und darüber, wie man das Schweigen durchbricht, auch im
Betrieb. Nicht wegsehen und aushalten lautet die Devise, sondern hinsehen und richtig handeln.

Inhalte (Auszug):
- Alkohol und Drogen am Arbeitsplatz – wie erkenne ich das Problem?
- Wie spreche ich Missbrauch und Sucht im Betrieb an?
- Welche Reaktionsweisen sind richtig, nicht nur bei Vorgesetzten?
- Selbstreflexion eigener Konsummuster
- Welche Rolle spielt eine Betriebsvereinbarung?
- Rechtliche Aspekte

Workshop: Betriebliche Suchtprävention für junge Mitarbeiter

Gehört Alkohol nicht einfach dazu? Und was ist mit anderen Drogen – wenn man sie im Griff behält, warum nicht? Diese Themen sind gerade für junge Leute brandaktuell. Auch am Arbeitsplatz.

Dieser Workshop unterstützt Ihre betriebliche Suchtprävention für junge Mitarbeiter vor Ort. Die Veranstaltung informiert über erstaunliche Erkenntnisse zur Wirkung von Alkohol und anderen Drogen, über
Freuden und Risiken des Konsums und über rechtliche Konsequenzen im Betrieb und Straßenverkehr.

Inhalte (Auszug):
- Genuss – Missbrauch – Sucht: neueste Studien und Erkenntnisse
- Und wo stehe ich? Möglichkeiten einer Standortbestimmung
- Alternativen: Selbstbewusstsein, Selbstbehauptung, Selbstachtung
- Spaß haben – ohne (viel) Alkohol oder Drogen? Wie soll das gehen?

Workshop: "Doping" für´s Büro - Was sind gute Mittel?

Seien wir ehrlich – dopen wir nicht alle ein bisschen? Jeder so auf seine Weise?
Die Grenze, ab wann das Ganze nicht mehr gesund ist, kann mancher schwer erkennen. Sich fit halten für
Herausforderungen im Beruf und im Privaten, das ist die eine Sache. Etwas ganz anderes ist es, dabei
Maß, Ziel und Kontrolle zu verlieren.

Wie also schaffen wir es, dass Spaß und Genuss nicht zu kurz kommen und wir gesund bleiben?
Und wie merken wir, wenn es in eine falsche, ungesunde Richtung geht?

Dieser Workshop gibt Ihnen hierfür die richtigen „Antennen“ – und ganz konkrete, praktische Tipps für
Ihre Leistungsfähigkeit. Ohne Doping.

Inhalte (Auszug):
- Welche „Zaubermittelchen“ gibt es und wo sind sie drin?
- Gibt es „richtiges“ Doping für’s Büro?
- Leistungsdruck? Der Umgang damit macht´s!
- Sucht – geht mich das überhaupt etwas an?
- Bewältigungstechniken bei Überlastung
- Wie stärke ich meine inneren Energiespender?
- Was kann die Firma für Höchstleistungen ohne Doping tun?