Umgang mit Arbeitsstoffen / Gefahrstoffen

Wir beraten Sie umfassend rund um den Umgang mit Gefahrstoffen und erstellen Betriebsanweisungen und Verzeichnisse, die individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind.

 

Die GHS-Verordnung (Globally Harmonised System)

EU Verordnung zur Stoffpolitik und Verwendung von Gefahrstoffen in der EU in Kraft getreten

Mit der seit 2008 gültigen GHS-Verordnung (EG-Verordnung Nr. 1272/2008 zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen) gilt in der EU ein weltweit einheitliches Einstufungs- und Kennzeichnungssystem für Stoffe. Die Umstellungsfrist endete zum 01.06.2015.

 

GHS-Gefahrenpiktogramme

  • Mit der Umstellung der Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien auf GHS werden die ehemaligen rechteckigen orangefarbenen Gefahrstoffsymbole durch die GHS-Gefahrenpiktogramme mit rotumrandete Rauten mit schwarzen Symbolen auf weißem Grund abgelöst.
  • Gemische sind ab 01.06.2015 nach GHS-Verordnung einzustufen und zu kennzeichnen. 
  • Bei Abverkauf ab Lager und im Handel dürfen bis zum 01.12.2017 Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung noch der alten Zubereitungsrichtlinie entsprechen. Stoffe, die also bereits auf Lager liegen, dürfen noch mit den alten Symbolen verkauft werden.

 

Gefahrenklassen

Auch neue Gefahrenklassen und veränderte Einstufungskriterien sind Ergebnis der neuen GHS-Verordnung. Es wird  zwischen 28 Gefahrenklassen unterschieden (bisher 15 Gefahrenmerkmale).

 

Links Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Unsere Leistungen zum Umgang mit Gefahrstoffen

  • Wir beraten Sie umfassend bezüglich des Umgangs mit Gefahrstoffen
  • Wir übernehmen die Erstellung eines Verzeichnisses der verwendeten Gefahrstoffe gemäß GefStoffV.
  • Wir erstellen individuell auf Ihren Betrieb zugeschnittene, arbeitsplatzbezogene Betriebsanweisungen für die eingesetzten Gefahrstoffe und aktualisieren vorhandene Betriebsanweisungen.
  • Wir unterstützen Sie bei der Umstellung der innerbetrieblichen Kennzeichnung
  • Wir beurteilen die Schadstoffexposition der bei Ihnen Beschäftigten und legen die Schutzstufe nach Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) fest.
  • Wir führen eine umfassende Ersatzstoffsuche über unseren Datenpool mit über 4.000 Produktdaten durch.

Ihre Vorteile durch unsere Beratung

  • Sie reduzieren die Kosten für Arbeitsschutzmaßnahmen; etwa durch den Einsatz von günstigeren Ersatzstoffen.
  • Sie erhalten rechtssichere Vorlagen für die Unterweisung und Schulung Ihrer Mitarbeiter. 
  • Wir tragen Sorge für die Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben der Gefahrstoffverordnung. 

Ihre Pflichten als Unternehmer

  • Mit der Erstellung eines Verzeichnisses der gelagerten Gefahrstoffe haben Betriebe eine wichtige Informationspflicht zu erfüllen.
  • Zur Reduzierung des Gefährdungspotenzials für Mitarbeiter und Umwelt sind Sie als Unternehmer verpflichtet, weniger gefährliche, aber technologisch möglichst gleichwertige Stoffe einzusetzen. Die Suche nach solchen Ersatzstoffen kann viel Zeit und hohe Kosten beanspruchen.
  • Für die eingesetzten Gefahrstoffe müssen Sie arbeitsplatzbezogene Betriebsanweisungen erstellen, nach denen Ihre Mitarbeiter jährlich zu unterweisen sind. Auch das ist aufwändig.