Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin in münchen und oberbayern

Arbeitsschutz-Zentrum für Oberbayern mit Service-Center München

  • Die Betreuung Ihres Unternehmens im Arbeitsschutz koordinieren wir von unserem Service-Center München aus. Hier steht ein interdisziplinäres Team aus Fachkräften für Arbeitssicherheit, Betriebsärzten, medizinischen Assistenzen und Arbeitspsychologen zur Verfügung.
  • Zentrumsleitung Oberbayern: Dipl.-Ing. Bernhard Köberlein, Sicherheitsingenieur, Brandschutzbeauftragter, Sachverständiger elektrischer & mechanischer Explosionsschutz.
  • Lage: Unser arbeitsmedizinisches Zentrum befindet sich in der Zentrale von TÜV SÜD in München. Der Zugang erfolgt über den Empfang von TÜV SÜD.

ias health & safety GmbH

Service Center München

Westendstraße 199

80686 München

Anfahrt mit Google Maps berechnen

Betreuung in Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit, Brandschutz in Oberbayern

Ob es um Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie, Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) oder Brandschutz oder Spielplatzprüfungen in Bad Tölz, Dachau, Ebersberg, Erding, Freising, Fürstenfeldbruck, Garmisch-Partenkirchen, Ingolstadt, Ismaning, Miesbach, München, Pfaffenhofen, Rosenheim, Siegsdorf oder Traunstein geht - von uns erhalten Sie alle Leistungen kompetent aus einer Hand.

 

Arbeitsmedizin in München, Oberbayern

Experten zur Gefährdungsbeurteilung in München, Oberbayern

Brandschutzbeauftragte in München, Oberbayern

Sicherheitsfachkraft in München, Oberbayern

Experten-Tipp zum Arbeitsschutz

Sicherheitsbeauftragte – brauchen wir das?

Bei einem Sicherheitsbeauftragten und einer Fachkraft für Arbeitssicherheit handelt es sich um zwei völlig unterschiedliche Komponenten des betrieblichen Arbeitsschutzsystems.

  • Die Fachkraft für Arbeitssicherheit mit ihrer besonderen Qualifikation berät den Auftraggeber in sicherheitstechnischen Fragen auf der Basis des Arbeitssicherheitsgesetzes. Der Mindestumfang der sicherheitstechnischen Betreuung ist von der Beschäftigtenzahl und betriebsspezifischen Faktoren abhängig (gemäß DGUV Vorschrift 2) und kann auch durch externe Dienste wie der ias health & safety GmbH geleistet werden.
  • Sicherheitsbeauftragte dagegen sind immer betriebsinterne Beschäftigte ohne besondere sicherheitstechnische Ausbildung, die durch beobachtende und hinwirkende Tätigkeiten ohne Zeitvorgabe die Verantwortlichen in ihren Aufgaben bezüglich des Arbeitsschutzes zusätzlich unterstützen sollen.

 

Vorgaben durch DGUV V1

Mit der Neuregelung der Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ haben sich alle gewerbliche Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand erstmals auf einheitliche Kriterien zur Bestimmung der erforderlichen Zahl von Sicherheitsbeauftragten verständigt. Die bisherigen Regelungen zur Ermittlung der Anzahl entfallen.

 

Wie viele Sicherheitsbeauftragte sind notwendig?

In der DGUV Vorschrift 1 wird die Anzahl flexibel aus der Gewichtung von 5 verschiedenen Kriterien ermittelt:

  • Bestehende Unfall- und Gesundheitsgefahr
  • Räumliche, zeitliche und fachliche Nähe der Sicherheitsbeauftragten zu den Beschäftigten
  • Anzahl der Beschäftigten.

Je nach Unfallversicherungsträger gibt hier unterschiedlichen Hinweise, wie die notwendige Anzahl zu bestimmen ist. Diese Hinweise oder ein Berechnungstool erhalten Sie von Ihrem zuständigen Unfallversicherungsträger.

 

Aufgaben 

Sicherheitsbeauftragte haben den Unternehmer bei der Durchführung der Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten zu unterstützen, insbesondere sich von dem Vorhandensein und der ordnungsgemäßen Benutzung der vorgeschriebenen Schutzeinrichtungen und der persönlichen Schutzausrüstungen zu überzeugen und auf Unfall- und Gesundheitsgefahren für die Versicherten aufmerksam zu machen. Sie sollen sich gegenüber den Kollegen vorbildlich verhalten. Sicherheitsbeauftragte üben ihre Aufgabe im Betrieb nicht hauptamtlich, sondern ehrenamtlich neben ihrer eigentlichen Aufgabe aus. Sicherheitsbeauftragte haben weder Aufsichtsfunktion noch Weisungsbefugnis und tragen keine Verantwortung für die ihnen übertragenen Aufgaben hinsichtlich dieser Funktion. Es ist auch nicht die Aufgabe eines Sicherheitsbeauftragten erkannte Defizite selbst abzustellen.

 

Rechte 

Der Unternehmer muss den Sicherheitsbeauftragten Gelegenheit geben, ihre Aufgaben zu erfüllen sowie  an hierzu erforderlichen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Der zuständige Unfallversicherungsträger sorgt für eine Erstschulung von neu bestellten Sicherheitsbeauftragten (zweitägig, kostenfrei) und bietet auch eine bedarfsorientierte Fortbildung. Sicherheitsbeauftragte dürfen wegen der Erfüllung der ihnen übertragenen Aufgabe nicht benachteiligt werden.

 

Fazit

Sicherheitsbeauftragte erfüllen eine wichtige ehrenamtliche Aufgabe für den Unternehmer, indem Sie vor Ort Augen und Ohren offen halten. Sie sollen auch vertrauensvoll mit den Betriebsärzten und den Fachkräften für Arbeitssicherheit zusammenarbeiten.

Einsatzgebiet unserer Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Arbeitspsychologen vom Service-Center München:

Bad Tölz, Dachau, Ebersberg, Erding, Freising, Fürstenfeldbruck, Garmisch-Partenkirchen, Ingolstadt, Ismaning, Miesbach, München, Pfaffenhofen, Rosenheim, Siegsdorf, Traunstein und Umgebung.

Kontakt zum Vertrieb:

T 0800 369 1007