Betriebsarzt in München und Oberbayern

Sie suchen einen erfahrenen Betriebsmediziner für Ihr Unternehmen? Wir bieten eine rechtssichere betriebsärztliche Betreuung in München, den angrenzenden Landkreisen und ganz Oberbayern. Unsere Betriebsärzte betreuen Unternehmen aller Branchen und Größen nicht nur in München, sondern auch in Starnberg, Penzberg, Dachau, Ebersberg, Erding, Freising, Fürstenfeldbruck, Pfaffenhofen, Ingolstadt, Bad Tölz, Garmisch, Miesbach, Rosenheim oder Traunstein.

 

Für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen können Ihre Mitarbeiter in unser Service-Center in München kommen. Hier stehen ansprechende Räumlichkeiten und eine moderne apparative Ausstattung bereit, so dass unser betriebsärztlicher Dienst in München eine zeitgemäße Arbeitsmedizin erbringen kann.
 

Unsere Leistungen zur Betriebsmedizin in München und Oberbayern 

  • Stellung eines Betriebsarztes nach Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG), auch von arbeitsmedizinischer Assistenz, und Übernahme der Aufgaben des Betriebsarztes nach § 3 ASiG sowie der Grundbetreuung und betriebsspezifischen Betreuung nach DGUV V2
  • Arbeitsmedizinische Pflicht-, Angebots- und Wunschvorsorge nach DGUV-Grundsätzen, z.B. G20 (Lärm), G35 (Arbeitsaufenthalt im Ausland), G37 (Bildschirmarbeitsplätze), G42 (Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung)
  • Eignungsuntersuchungen, z.B. nach G25 (Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten), G41 (Arbeiten mit Absturzgefahr)
  • Untersuchungen nach Strahlenschutz- oder Röntgen-VO
  • Betriebliche Gesundheitsförderung, z.B. Gesundheitstage, Impfaktionen
  • Beratung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Beratung bei der Auswahl und Nutzung von Arbeitsverfahren, -mitteln, -stoffen und persönlicher Schutzausrüstung
  • Arbeitsplatzbegehungen
  • Unterweisungen durch Betriebsärzte zum betrieblichen Gesundheitsschutz
  • Mitwirkung bei der Gefährdungsbeurteilung
  • Ergonomieberatung
  • Reisemedizin
  • Organisation der betrieblichen Ersten Hilfe

 

Betriebsarzt-Team München

 

ias health & safety GmbH

Service-Center München

Westendstraße 199
80686 München

 

Anfahrt mit google maps 

 

Telefon Betriebsärztlicher Dienst zur Terminvereinbarung für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen: 089-638793-300

 

Das Betriebsarzt-Zentrum befindet sich im Gebäude von TÜV SÜD:

 

Arbeitsmedizin München für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen

Betriebsarzt-Tipp

Gesundheits-Check für Träger von Atemschutzgeräten

Wer berufsbedingt Atemschutzgeräte trägt, muss sich nach einer berufsgenossenschaftlichen Regelung einer arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung unterziehen. Unsere Betriebsmediziner in München führen die entsprechenden Checks durch.

 

Beim Schweißen, als Mitglied in einer Berufsfeuerwehr oder beim Transport von Gefahrgut. In zahlreichen Branchen ist das Tragen von Atemschutzgeräten an der Tagesordnung, weil der Beschäftigte vor Gasen oder vor Rauch geschützt und mit genügend Sauerstoff versorgt werden muss. "Wer eine entsprechende persönliche Schutzausrüstung trägt, muss fit sein", betonen unsere Betriebsärzte in München. Deshalb ist im berufsgenossenschaftlichen Grundsatz 26 festgeschrieben, dass sich Träger von Atemschutzgeräten einer Eignungsuntersuchung zu unterziehen haben. Diese arbeitsmedizinische Untersuchung wird von unserem betriebsärztlichen Dienst in München durchgeführt.

 

Das Gewicht der Ausrüstung und die Druckdifferenz beim Ein- und Ausatmen stellen ganz klar eine Herausforderung für die Gesundheit dar. Unsere Arbeitsmediziner in München prüfen als ermächtigte Betriebsärzte entsprechender Unternehmen, ob der Arbeitnehmer den körperlichen und psychischen Anforderungen gewachsen ist. Dabei betrachten die Betriebsärzte in München auch die Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz, wie zum Beispiel die klimatischen Verhältnisse und die Schwere der Tätigkeit. Zu klären ist auch: Können Hilfsmittel wie Brillen oder Prothesen in Kombination mit dem Atemschutz getragen werden? Je nach Alter des Atemschutzträgers, dem Gewicht der verwendeten Ausrüstung und den eingesetzten Filtern muss diese arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung alle ein bis drei Jahre wiederholt werden.